Ernährung, Neuigkeiten

HBN-Autor Holger Gugg bereitet sich mit seinem Ernährungssystem auf die Herbstsaison 2013 vor

Eigentlich hatte ich meine Karriere als Wettkampfbodybuilder schon 2009 beendet. Die Gründe hierfür sind zahlreich, hauptsächlich habe ich mich aber dazu entschieden aus dem Rampenlicht in den Hintergrund zu treten um stärker ins Coaching von Athletinnen und Athleten einzusteigen. Aktives Bodybuilding war und ist für mich zeitlebens ein fester Bestandteil meines Lebens. Meine Motivation und Zielsetzungen habe ich in den letzten Jahren jedoch eher in Richtung Body-Modeling verlagert wo es darum geht, das ganze Jahr über eine „fotografierbare“ Form und sich dennoch langsam aber stetig auch in Sachen Muskelentwicklung zu verbessern.

Seit 2009 sind 4 Jahre vergangen. Besonders in den letzten 2 Jahren hat mich mitunter die Ausarbeitung und das Verlegen meines eigenen Ernährungssystems HBN (Human Based Nutrition) unter Beschlag genommen. Der ein oder andere wird  sicher schon davon gehört oder gelesen haben. In HBN vereine ich mein Wissen und meine Erfahrungen aus 20 Jahren Sport und 15 Jahren Nutrition-Coaching mit allem was die Sporternährungsbrache bis dato an Ansätzen zu bieten hat und das nicht nur für den Bereich Bodybuilding sondern für viele Sportarten. Meine Intention war es Synergien in der gesamtheitlichen Betrachtung des Begriffs Sporternährung herzustellen und diese gewinnbringend für jede Sportlerin und jeden Sportler anzuwenden.

HBN steht inzwischen kurz vor der endgültigen Veröffentlichung die für Dezember 2013 anberaumt ist und kann bereits vorbestellt werden:

http://www.body-coaches.de/hbn-im-interview-bei-radio-rt1-nordschwaben

 

Natürlich möchte man als Autor bereits im Vorfeld so gut es geht auf sein Buch aufmerksam machen und so habe auch ich mir meine Gedanken dazu gemacht. Es existiert inzwischen eine Vielzahl an HBN-Coachingberichten die Erfolgsgeschichten meiner aktuellen Schützlinge aufzeigen was natürlich mehr als selbstredend FÜR HBN spricht.

http://www.body-coaches.de/hbn-interview-body-coaches-athlet-und-snbf-debutant-adriano-di-nunzio-bereichtet-ueber-seine-wettkampfvorbereitung

http://www.body-coaches.de/hbn-interview-von-body-coaches-athlet-und-wettkampfdebutant-michael-rehle

http://www.body-coaches.de/body-coach/unsere-athleten/bodybuilding-Sportler

 

Auch Interviews auf unterschiedlichsten Plattformen sind bereits einlesbar:

http://www.team-andro.com/hbn-human-based-nutrition-holger-gugg-im-gespraech.html

http://aesirsports.de/2013/01/interview-proficoach-holger-gugg-zum-thema-human-based-nutrition/

 

Was aber wäre, wenn der Autor selbst sich für diesen Zweck noch einmal selbst in die Ausnahmesituation einer Wettkampfvorbereitung begibt um sein eigenes Ernährungssystem am eigenen Leib und auf Herz und Nieren zu prüfen?

 

Aus einer Idee wird ein Plan

Eine Teilnahme in der Männerkonkurrenz des IFBB/DBFV stand für mich nicht zur Debatte da ich mir der außerordentlich starken Konkurrenz mit viel Vorsprung in Sachen Training und „Supplementierung“ natürlich bewusst bin. Für Classic-Bodybuilding habe ich zuviel Muckis auf den Rippen und der Start in einem anderen Verband kam für mich nicht Frage. Da ist guter Rat teuer…..

Ein Glück, dass ich Ende 2012 nach den Schweizer Herbstmeisterschaften Anna Laska kennen lernen durfte. Anna ist eine erfolgreiche Bodybuilderin und bereits deutsche Meisterin in der Bodyklasse 1. Ein bis dato nicht erfüllter Wunsch für Anna war ein Start im Paarposing und auch ich konnte mich schon immer dafür begeistern. Eine Idee war geboren! Aus Ihr Wuchs eine konkrete Vorstellung mit ersten Terminen zu einem gemeinsamen Treffen für Choreo und Co heran. Alles ging sehr schnell und plötzlich gab es kein Entrinnen mehr J. Ein internationales Paar aus der Schweiz und Deutschland  —  hat es so etwas schon einmal gegeben? Ich glaube nicht….

 

Diätbeginn

Im August 2013 startete ich aus einer isokalorisch bis leicht hyperkalorischen Ernährung nach HBN in die Diätphase und setzte als erstes die notwendige Reduzierung der Kalorien und die Veränderung der Pre-WO-Nutrition um. Cardio war dann ab September täglicher Begleiter und sorgte dafür, dass mein Tag unter der Woche genau um 4.20 Uhr begann, da die Cardioeinheit morgens vor der Arbeit ausgeführt wurde. Der komplette August verlief auf der Waage sehr seltsam, da ich genau 0,0kg während dieser Zeit abgenommen hatte. Optisch verbesserte sich meine Form von Woche zu Woche. Selbst jemand wie ich der es eigentlich besser weiß, kommt da schon mal ins Grübeln wenn der Zeiger der Waage sich überhaupt nicht bewegen mag, letztlich zeigt diese Entwicklung aber nichts weiter als das ich die ersten Wochen meiner Vorbereitung ausschließlich Fettmasse verloren hatte, was sich auch mit den Messungen anhand BIA und Caliper deckte.

Hier einige Pics aus der Vorbereitung

Anna_Holger2

271013 (4)Training_031013_1

Training_131013 (1)Unbenannt1

Zwei weitere kleinere Reduzierungsmaßnahmen und eine Umstellung bei der Auswahl der Lebensmittel sorgten dann im Laufe des September für die ersten verlorenen Kilogramm,  alles aber in einem Bereich der absolut vertretbar war. Letztlich habe ich in der Vorbereitung auf die bayrische Meisterschaft von 95,6 auf 88,9kg am Wettkampftag an Gewicht eingebüsst. Knappe 89kg Wettkampfgewicht  — ein absolut beeindruckendes Ergebnis auch für mich.

Shootinig_Bayrische_Nov_13_Holger_Swetlana (10)Shootinig_Bayrische_Nov_13_Holger_Swetlana (8)Shootinig_Bayrische_Nov_13_Holger_Swetlana (12)Shootinig_Bayrische_Nov_13_Holger_Swetlana (2)Shootinig_Bayrische_Nov_13_Holger_Swetlana (17)

Etappe 1 – Bayrische Meisterschaft

Anna und ich konnten auf der bayrischen Meisterschaft nicht nur den Titel für uns gewinnen sondern uns eben auch für die 14 Tage später stattfindende Deutsche Meisterschaft in Bochum qualifizieren was bedeutete, das die Diät nochmals 2 Wochen länger dauern würde.

3SONY DSCSONY DSCHolger_Anna_Bayrische_Kür_Andro_6

Etappe 2 – Deutsche Meisterschaft

Innerhalb dieser 2 Wochen wurde meinerseits im Vergleich zur Ernährung vor der Bayrischen nichts verändert. Es ist in dieser Phase einfach die Zeit die einen weiter auszehren lässt, diesen Erfahrungswert konnte ich schon viele Male bei mir selbst und anderen Athleten beobachten. Letztlich gab mir die Waage auf der deutschen Meisterschaft Recht! Einen Tag vor der Meisterschaft zeigte Sie 87,5kg an was einen weiteren Nettogewichtsverlust von 1,6kg bedeutete. Was die Form anbelangt war ich selbst erstaunt was sich nochmals verändert hatte aber seht selbst!

Anna_Holger_DM_13_10Anna_Holger_DM_13_9Anna_Holger_DM_13_7Anna_Holger_DM_131463040_669142479785028_1720206485_n

Resümee

Letztlich konnte ich mit HBN eine wirklich beeindruckende Wettkampfdiät absolvieren die meiner Meinung nach ein Maximum an Muskelmasse geschont und für eine stetige Verbesserung meiner Form gesorgt hat. Alle Schritte waren kalkulierbar und traten so ein wie Sie eintreten sollten. Viele Leute konnten nicht verstehen, warum ich mich gegen einen Start in der Männerkonkurrenz entschieden hatte. Für mich war es schlichtweg nicht denkbar,  ausgehend von 95,6kg derart viel Muskelmasse behalten zu können um letztlich vielleicht doch einen Platz unter den TOP 5 auf der deutschen Meisterschaft in der Männerkategorie bis 90kg zu belegen. Der Start im Paarposing war das Ziel und daraufhin haben Anna und ich hingearbeitet. Letztlich reichten unsere Bemühungen für den Vize-Deutsch-Internationalen-Titel durchweg gute Kritiken und ein mehr als schönes Bühnenerlebnis das ich nicht mehr missen möchte.

9783990381441_Cover.indd

HBN (Human Based Nutrition) am eigenen Leib auf Herz und Nieren getestet!!!

Freut Euch auf Eure eigene erste Erfahrung!!

Das Buch zu HBN ist bereits unter folgendem Link bestellbar!

http://www.body-coaches.de/hbn-vorbestellen

Sportliche Grüße

Euer

Holger Gugg