Ernährung, Neuigkeiten, Training

Wie alles anfing

Jung, dünn und nur auf Fussball fixiert! Nach einer Knieverletzung (mit 15 Jahren), konnte ich meine ersten Erfahrungen im Fitnessbereich sammeln. Durch die Regeneration sowie Stärkung meiner Beine, während einer langen Physiotherapie, wurde ich auf diesen Sport aufmerksam. Mit der Zeit begann ich den ganzen Körper zu trainieren und plötzlich vergingen 15 Jahren im Studio. Mein Anfangsgewicht lag bei ca. 52kg und im 2011 wog ich schlussendlich ca. 74kg.

Nach so vielen Trainingsjahren entschied ich mich im Oktober 2011 für eine erste Wettkampfteilnahme bei der GNBF sowie SNBF im 2012. Ohne jegliches Coaching, basiert nur auf meine 15 jährige Trainingserfahrung, begab ich mich in die Offseason. Kalorientechnisch erreichte ich die 3800kcal und Ende April 2012 wog ich ca. 83kg.

Adriano_241013 (5)

Die nüchterne Wahrheit

Jetzt kam der Zeitpunkt an dem ich einen Betreuer benötigte und mir wurde Bodycoaches (Holger Gugg) empfohlen. Daraufhin nahm ich mit Ihm Kontakt auf, schickte Ihm meine Bilder und freute mich schon auf die purzelnden Pfunde. Falsch gedacht!!!

Der erste Satz von Holger: „So lass ich dich auf keinen Fall auf die Bühne!“

In dem Moment brach für mich eine Welt zusammen. Was nun? War das alles umsonst? Holger erklärte mir, dass ich noch viele Muskeldefizite aufwies und dass wir auf jeden Fall noch ein Jahr anhängen sollen. Mit Frau und Kind war das nicht gerade toll zu hören, aber ich sammelte meine Kräfte und nahm diese Herausforderung an.

Adriano_241013 (9)

Auf geht`s

Im Mai 2012 stiegen wir in einer leichten Diät ein, sodass wir danach sauber in die Offseason starten konnten. In dieser Zeit gewöhnte ich mich schon Mal an neue Lebensmittel und es machte auch Spaß zu sehen, wie sich der Körper schon in dieser kurzen Zeit veränderte. Ende August 2012 beendeten wir die Diät und ich ging mit ca. 76.4kg in die Offseason.

Der Anfang war sehr leicht, da die Kalorien bis höchstens 3000kcal festgelegt wurden. In diesem Zeitpunkt wusste ich „noch“ nicht, was Holger mit mir vor hatteL. Die harte Zeit sollte noch kommen!

Die Offseason dauerte ca. 9 Monate. Ende Mai 2013 wog ich, sage und schreibe: 97kg!! Ich fühlte mich wie einen Michelin-Mann und konnte mich keinen Meter mehr bewegen. Nie hätte ich mir denken können, dass ich so schwer werde. Das war richtig heftig und ein unvergessliches ErlebnisJ.

Die Diät begann und die Kcal wurden von Woche zu Woche reduziert. Das Fett purzelte und das Gewicht reduzierte sich ca. 1kg pro Woche. Langsam bekam mein Körper wieder Form und ich hatte wieder Spaß an der ganzen Sache.

Langsam rückte auch der erste Wettkampf näher, die Trainingseinheiten wurden intensiver sowie die unzähligen Cardioeinheiten morgens auf nüchternen Magen machten sich an den Hüften bemerkbar. Dazu kamen noch das Üben der Posen sowie das Einüben der Kür. Es war eine lange und harte Zeit, aber alles hatte seinen Preis.

Adriano_Di_Nunzio_WK_2013 (2)

Die letzte Woche vor dem Wettkampf stand vor der Tür und ich konnte das erste Mal eine Entwässerungswoche erleben. Ich stellte Sie mir viel härter vor, aber im Großen und Ganzen verlief sie sehr gut. Der Tag X kam immer näher: erste Wettkampfteilnahme bei der GNBF. Nach dem bestandenem Polygraphen Test ging es Richtung Hotel und da wurden die Füße hochgelagert.

Samstagmorgen, nervös und keine Ahnung was auf mich zukommen wird. Ein Blick in den Spiegel und ich war unzufrieden. Sah wässrig aus! Keine Ahnung an was das es lag. Hatte ich bei der Vorbereitung etwas falsch gemacht? In diesem Moment gingen mir Tausend Gedanken durch den Kopf. Leider war es so und ich sollte einfach das Beste daraus machen.

Ich startete in der Internationalen Klasse und belegte den 9.Platz.

Der Tag war Vergangenheit und abends gab es eine verdiente PIZZA!!! (hab sie nicht mal fertig gegessen..hehe)

Nichts desto trotz hat mir die erste Wettkampfteilnahme viele neue Einblicke verschafft und ich konnte meine Erfahrungen für den nächsten Wettkampf, der eine Woche später in der Schweiz stattfinden wird, sammeln.

Danach wurde alles mit Holger nochmals besprochen und er stellte mir einen neuen Wettkampfplan zusammen.

Adriano_Di_Nunzio_WK_2013 (3)

Showtime SNBF

Der neue Plan war festgelegt und ich startete sofort am Sonntag nach der GNBF mit der Entwässerung. Dieses Mal fühlte ich wie das Wasser floss und die Adern schon nach wenigen Tagen sich zeigten. Der Körper wurde trockener und ich konnte die letzte Woche noch das einte oder andere Gramm Fett verbrennen.

Am Freitagmorgen wog ich 74,2kg! Sage und schreibe ca. 23kg weniger als anfangs Juni 2013! Wahnsinn!!! Der Lade Tag fing an und dieses Mal wurde mit der Hälfte der Carbs geladen.

Samstagmorgen, gewohnter Spiegelblick und siehe da: trocken! War zu diesem Zeitpunkt super happy und zufrieden. Dieses Mal freute ich mich auf die Bühne

Adriano_Di_Nunzio_WK_2013 (4)

Die Vorrunde verlief gut und nach 3 Vergleiche war ich fix und fertig. Danach ging es in den Backstage Bereich und da wurden die Füße zum letzten Mal hochgelagert. Zwischenmahlzeiten bestanden aus Reiswaffeln und Proteinriegeln.

Das Finale fing an, die Halle tobte und ich hatte richtig Freude die Bühne zu betreten. Ich nahm meine letzten Kräfte und rockte die Bühne. Belegte schlussendlich den 6.Platz, auch wenn der 5. oder vielleicht 4. noch drin gewesen wäre. Aber das ist wieder Ansichtssache.

Adriano_Di_Nunzio_WK_2013 (1)

Aber nichts desto trotz, für meine erste Teilnahme, ein super Resultat und für mich das allerwichtigste: die Form und die persönliche Zufriedenheit. Denn Schlussendlich habe ich es für mich gemacht und konnte somit über meine Grenzen gehen und dieses super tolle Resultat erzielen. Während dieser Zeit konnte ich auch sehr viel Neues dazulernen.

An dieser Stelle möchte ich mich in aller Form bei Holger Gugg bedanken; für das entgegengebrachte Vertrauen sowie die Geduld mit mir zu Arbeiten. Er stand mir mit Rat und Tat immer an der Seite. Es war echt eine tolle Zeit!

Vielen Dank, Coach J