Allgemein, Diät, Ernährung, HBN - Human Based Nutrition

Frage:

HBN EAA CODE enthält pro Portion keine 3g Leucin. Sollte man in Hinblick auf die 3g-Leucinschwelle extra Leucin dazu supplementieren oder doch mehr als 10g pro Portion einnehmen um den Leucin-Gehalt damit auf 3g anzuheben?

Antwort:

Tatsächlich liefert die bis dato von uns veranschlagte optimale Aufnahme einer Portion essentieller Aminosäuren aus HBN EAA CODE nur 1,96mg Leucin (HBN EAA CODE POWDER) bzw. 2,058g Leucin (HBN EAA CODE CAPS). Müssen wir unsere Empfehlung diesbezüglich anpassen?

NEIN

Aus einem Fachbeitrag von Norton und Wilson (1) geht hervor, dass die Verabreichung von bis zu 3g Leucin pro Gabe/Mahlzeit den mTor-Signalpfad sättigt und über dies das Potenzial zur Anregung der Proteinsynthese maximiert. Auf dieser Aussage begründet sich die Annahme, jede Aminosäuregabe wäre erst dann „optimal ausgenutzt“ wenn sie 3g Leucin liefert.

Im Gegensatz dazu steht die Studie von Simons et al (2). Hier beeinflussten 114g mageres Rindfleisch (Leucin-Gehalt 2,01g) bei jungen und alten Probanden pro Einzelgabe die Proteinsynthese nicht stärker als dies mit 340g desselben Rindfleisches (Leucin-Gehalt 6,06g) der Fall war. Ebenfalls im Gegensatz dazu stehen Aussagen von Cuthbertson (4), Paddon-Jones (5) und Loenneke (3). Die Forscher berichten unabhängig vom Netto-Leucin-Gehalt einerseits davon, dass 15g freie EAA die Muskelproteinsynthese stärker stimulieren als 7,38g EAA aus 15g Wheyprotein und andererseits davon, dass eine Menge von 10g EAA pro Mahlzeit die Proteinsynthese maximal anregen. Eine Erhöhung der Aufnahmemenge trage nur unwesentlich zu einer weiteren Steigerung bei (3,4).

„VOLLSTÄNDIGE EAA-MATRIX VOR NETTO-LEUCINGEHALT“

Zu diesem Konsens kommen neben den bereits Genannten, weitere Studien die sich mit dem Leucin-Gehalt von Mahlzeiten befassen. Nach Katsanos et al (6) gestaltet sich die Manipulation des Leucin-Gehalts einer Mahlzeit als effektive Maßnahme zur Stimulation der Proteinsynthese nur bei der Aufnahme von Proteinquellen mit geringer Qualität im Sinne eines niedrigen Leucin-Gehalts. Chronische Perioden einer zusätzlichen Leucin-Supplementierung bedeuten nicht zwangsläufig mehr Skelettmuskelmasse. Entscheidend im Sinne der limitierenden Aminosäure ist die Zufuhr einer vollständigen ausgeglichenen EAA-Matrix. (6) Von „Ausgeglichenheit“ kann man bei HBN EAA CODE mit Sicherheit sprechen!

Die Bedeutung der limitierenden Aminosäure wird hier noch einmal bildhaft dargestellt.

*entnommen aus (9)

Fazit

Mit Verabreichung einer ausgeglichenen EAA-Matrix ohne limitierende Aminosäure wie dies bei HBN EAA CODE der Fall ist, bedarf es keiner 3g Leucin pro Gabe, weder um Proteinsynthese maximal zu stimulieren (das macht Leucin), noch um Proteinaufbau maximal zu fördern (das macht nur eine vollständige EAA-Matrix).

MEHR ALS 10g PRO PORTION FÜR BEST-AGER

Aus einer weitern Arbeit von Katsanos et al (7) geht hervor, dass sich die Erhöhung der Zufuhrmenge an Leucin im Rahmen einer vollständigen, ausgeglichenen EAA-Matrix möglicherweise vorteilhaft für Best-Ager erweisen könnte (7). Groß geschriebenes Stichwort ist hier sicher die „anabole Resistenz“. Tatsächlich finden sich in der Literatur Hinweise darauf, dass für Best-Ager ein Leucin-Gehalt von 2,5g pro Gabe hinsichtlich der Beeinflussung des Proteinstoffwechsels (Aufbau und Abbau) optimal wäre. Untersuchungen hierzu wurden allerdings mit älteren Probanden ab einem Alter von ca. 65 Jahren durchgeführt, weshalb dies nicht zwangsläufig für alle Trainierenden ab 40 gelten muss (10). Hier bedarf es weiteren Untersuchungsergebnisse um damit möglicherweise eine gesonderte Empfehlung auszugehen.

Resümee

Zusammenfassend lässt sich folgender Schluss ziehen

  • Die limitierende Aminosäure und nicht der Netto-Leucin-Gehalt (3g) einer Gabe bestimmen die Effektivität von EAA zum echten Proteinaufbau
  • Eine vollständige Aminosäure-Matrix ohne limitierende Aminosäure erscheint für Proteinaufbau als wichtigste Größe
  • Für alle Verwender von HBN EAA CODE bleibt es nach aktuellem Kenntnisstand bei der Einnahmeempfehlung von 10g EAA pro Portion
  • Möglicherweise interessant erscheint eine Dosiserhöhung für Best-Ager. Ab welchem Alter dies gilt, ist jedoch noch nicht abschließend geklärt

Wichtig

Die Inhalte und Aussagen dieses Beitrags gelten ausschließlich für die Verwendung von HBN EAA CODE (Kapsel oder Pulver) oder anderer MAP-basierter EAA-Produkte und damit nur für einen sehr kleinen Teil des gesamten EAA-Angebots. Beim Einsatz von essentiellen Aminosäuren sollte der ambitionierte Anwender klug auswählen welches Produkt er zum Einsatz bringen möchte.

Quellen

(1)

https://www.researchgate.net/publication/288150322_Optimal_protein_intake_to_maximize_muscle_protein_synthesis_Examinations_of_optimal_meal_protein_intake_and_frequency_for_athletes

(2)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19699838

(3)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3284412/pdf/1743-7075-9-5.pdf

(4)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15596483

(5)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16310330

(6)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16507602

(7)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16507602

(8)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4496741/

(9)

https://adamvirgile.com/2018/04/15/bcaas-and-muscle-growth-complete-sense-or-nonsense/

(10)

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31112406