Allgemein, Interviews, Neuigkeiten, Off-Topic

 

Ein Bodybuilder und Partyurlaub auf Ibiza? —  Passt irgendwie nicht, denn genau genommen gelten Bodybuilder doch als Spaßbremsen die den ganzen Abend mit ihrem Wasser in der Hand am Tisch stehen und wenn überhaupt zu einem der größten  Partyhits den typischen Links/Rechts-Step völlig außerhalb des Taktes mitmachen 🙂

„Klischees sind da um Sie zu brechen“ dachte ich mir, darum habe ich die Einladung meines Freundes Markus Hensel angenommen, ihn auf die Prinzentour 2017 mit und bei Prinz Marcus von Anhalt zu begleiten. 4 Tage volles Programm, Party-Non-Stop, wenig Schlaf, „leichte“ Mädels, ungesundes Essen und ansonsten viel flüssige Nahrung und was eben sonst noch so in High-Society-Kreisen zu einer „echten“ Party alles gehört. Der heutige Betrag ist eine Art bebilderte Erzählung meiner Eindrücke und Erlebnisse. Viel Spaß

Die Vorbereitungen

Schon bevor es los ging wurde zwischen Prinz Marcus und allen ausgelosten Teilnehmern fleißig kommuniziert. Im Whats-App-Chat lernten sich alle kennen und Prinz Marcus verschickte bereits detaillierte Infos zum anstehenden lange Wochenende (hier im Beispiel)

„eieiei dachte ich mir das kann was werden…wann essen wir, wann schlafen wir, wann trainieren wir? :-)“

Tag 1 – Anreise, Abholung und der erste Abend

Noch nicht in Ibiza angekommen, haben wir schon in München und später auf Mallorca die ersten Mitreisenden kennen gelernt.

Bei unserer Ankunft in Ibiza ließ Prinz Marcus es sich nicht nehmen, uns via Rolls Royce/Porsche-Karawane abzuholen… ab zur Villa!

Ca. 15 Minuten später dann bereits Ankunft an der Villa. Eine kurze Führung, Umziehen und dann direkt an den Pool! Alles versammelt sich zum ersten Gruppenfoto.

Klar die Villa ist beeindruckend, viele Zimmer, schöne Einrichtung und Co. eben wie man es sich vorstellt… MEIN Herz hat aber tatsächlich erst begonnen höher zu schlagen als ich den ersten Blick auf die Dachterrasse geworfen habe… „WAS FÜR EIN GEILER SCHEISS“!!

Natürlich ließen die ersten Posing-Clips neben den Avengers die über die Villa wachen nicht lange auf sich warten. Wie ich später erfahren durfte, war ich der erste der im neuen Outdoor-Gym trainierte — check!

Schweren Herzens musste ich mich los reißen, hatte aber direkt mit dem Social-Media-Team etwas für den kommenden Tag vereinbart….stay tuned! Tag 1 hatte Programm und darauf stand eine exklusive Reservierung im LIO, ein atemberaubender Laden mit einzigartiger Show, genialen Tänzern, gutem Essen und sicher nicht ganz billigem Champagner.

Programm bis 01.00 Uhr, danach ging es noch über den Yachthafen. Der erste Tag endete gegen 03.30 Uhr morgens

Unvergesslich der Auftritt unserer Ex-Profi-Ballet-Tänzerin Ecem die auf die Bühne gebeten wurde um hier alle anwesenden Tänzer erst einmal zu deklassieren 🙂

Tag 2 – Der große Yacht-Tag

09.00 Uhr morgens (also nach 05.30 Stunden Schlaf) wurde gemeinsam gefrühstückt. Danach ließ ich es mir nicht nehmen auf der Dachterrasse meiner Leidenschaft nach zu gehen. Hier ein kleiner Ausschnitt der ein bisschen vom Feeling widergibt. DANKE AN DIE JUNGS VOM SOCIAL-MEDIA TEAM FÜR DEN GEILEN CLIP!!

Weiter ging es anschließend zum Yachthafen von Ibiza wo bereits wie angekündigt 2 Yachten auf uns warteten.

„halt halt —- völlig vergessen zu erwähnen, dass ich bereits am Vortag und auch an diesem Tag das große Privileg hatte als Chauffeur zu fungieren. Anscheinend muss ich einen vetrauenswürdigen Eindruck hinterlassen haben… naja, umso besser denn einen Rolls Royce für über 500.000 Euro fährt man nicht alle Tage

Auf den Yachten haben wir alle einen wirklich grandiosen und tatsächlich auch entspannten Tag erlebt. Es war für alles gesorgt, Snacks, Musik, nette Leute und natürlich Alkohol für die Stimmung 🙂

Nein ich wäre nicht der der ich bin wenn ich nicht auch hier jede Gelegenheit für „Posing“ verwendet hätte 🙂 Gott sei Dank war das Team gut drauf, aufgeschlossen und machte sogar mit 🙂

Vor dem Essen hatte sich Prinz Marcus noch eine ganz besondere „Gemeinheit“ einfallen lassen. SCHLAMMSCHLACHT in (so hat es zumindest gerochen) der Kloake von Ibiza 🙂

….geil wenn MANN sich im Dreck suhlen darf 🙂 Wie ihr seht hab ich es genossen…

Stinkend zurück zur Villa ging es erst einmal ab unter die Dusche und anschließend in einen ruhigen Abend am Pool. Ende des Tages ca. 03.30 Uhr

Tag 3 – Die Ruhe vor dem Sturm – Workout – Grillen – Ushuaia

Tag 3 sollte allen Aussagen zur Folge der Härteste werden, darum gleich morgens um 09.00 Uhr (nach 5,5 Stunden Schlaf) hoch um nochmal die Gelegenheit für ein Workout mit Gleichgesinnten zu nutzen

„Stärkt Euch“ hieß es danach, denn gegen 17.00 Uhr ist Abfahrt! Gesagt getan, Hausherr Prinz Marcus beschaffte persönlich für die gesamte Meute Wurst sowie Fleisch und bereitete alles auf seinem Weber-Grill (sponsored by :-)) zu.  MOTTO: Und was esst ihr?

Punkt 17.00 Uhr dann Abfahrt… Ushuaia die angesagteste Party der Insel für die Prinz Marcus nicht nur einen VIP-Bereich (Verzehreinlage 18.000 Euro) sondern auch ein eigenes Hotelzimmer (3000 Euro) buchte! (der spinnt). Ende dieses Tages 05.30 Uhr!!

Bilder gibt es von diesem Abend nicht viele und das aus gutem Grund 🙂 Ein unvergesslicher einzigartiger Abend den ich nie vergessen werde!

Tag 4 – Abreise

Leck mich am Arsch war ich platt! Von wegen am Tag vor dem Wettkampf die Beine hoch legen damit sie frei werden und die Adern kommen – SCHEISSDRECK — den ganzen Abend davor tanzen, saufen und kaum pennen DANN hast du Streifen und Adern 🙂

Ich geb es zu…es waren unvergessliche Tage aber ich war froh dieses Leben nach 3 wirklich wundervollen, ausgiebigen Tagen wieder zu verlassen und in mein dem gegenüber langweiliges, eintöniges Leben als Bodybuilder, Coach und Schriftsteller zurück zu kehren. Angesehen hat man es allen!!! …. ok außer Prinz Marcus dem nicht 🙂

Resümee

Unterm Strich kann ich nur sagen: „Gott sei Dank bin ich keiner dieser Bodybuilder mit einem Stock im Arsch“ die so etwas ihrem Lifestyle wegen hätten sausen lassen. Ich bereue keine Sekunde auch wenn es „Lifestyle mal anders war…“. Wir hatten einen großzügigen, nicht abgehobenen Gastgeber der uns an allen Annehmlichkeiten und an allem Luxus hat Teil haben lassen (hierfür mein allergrößtes Dankeschön an Dich Prinz Marcus). Ich habe eine Menge cooler Leute kennen gelernt und es haben und werden sich definitiv nachhaltige und bestehende Freundschaften daraus ergeben. Nicht oft im Leben hat man die Chance für kurze Zeit das Leben eines anderen Menschen zu leben und wenngleich ich definitiv nicht mit Prinz Marcus tauschen möchte, war es dennoch eine der eindrucksvollsten und spannendsten Erfahrungen die ich alter Sack mit 37 Jahren noch machen durfte.

Mein Rat

Sollte Prinz Marcus auch in 2018 eine Prinzentour planen…BEWERBT EUCH.. es lohnt sich definitiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.